Close

Komme was Wolle

“Komme was Wolle” ist der Arbeitstitel einer Sonderausstellung mit dem Topos Wolle, die das Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin (MEK) in Kooperation mit dem Studiengang Bühnenbild_Szenischer Raum plant und realisiert.

Studierende des dritten Semesters erarbeiten dafür unter der Leitung des Szenografen Johann Jörg individuelle Raumkonzepte, die sich nicht nur den spezifisch historischen, sozialen und kulturellen Aspekten des Themas widmen, sondern auch brisante Zukunftsfragen, wie zum Beispiel die des Ressourcenumgangs im Textilbereich aufwerfen und zur Diskussion stellen. Das intelligente Verknüpfen von klassischer Wissensvermittlung mit sinnlich aktivem und teilhabendem Erleben für alle Generationen sowie das Verweben der Narrationen im Raum stellt dabei die komplexe szenografische Herausforderung dar.

Bis Mitte Februar wurde noch leidenschaftlich entworfen, verworfen und umgeworfen. Dann wurde das Gestaltungs- und Raumkonzepte von Margaret Schlenkrich ausgewählt und im kommenden Semester für die Realisierung ausgearbeitet. Die Ausstellungseröffnung im MEK in Berlin-Dahlem ist dann für Herbst 2017 geplant.

Realisierung: Margaret Schlenkrich (Ausstellungsgestaltung), mit Videos von Devin Martini
Studierende:
Ayfer Karatas, Michaela Kirsche, Devin Martini, Eleonora Pedretti, Susanne Quehenberger, Lana Ramsay, Gabrielle Renard, Margaret Schlenkrich und Eric Schumacher
Dozent Entwurf: Johann Jörg
Co-Dozent Kalkulation und Technik: Bernhard Wedow

Go and get grab your copy now!