Hannah Beeck

Hannah Beeck studierte zunächst Kulturwissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin und sammelte währen dessen Erfahrungen im organisatorischen und konzeptionellen Arbeiten in verschiedenen renommierten Kulturinstitutionen wie dem Haus der Kulturen der Welt, den Internationalen Berliner Filmfestspielen, dem rbb Fernsehen und dem Verlag der Tagesspiegel. Während ihres Studiums wuchs ihr Interesse für die Forschungsfelder szenischer Räume und Raumdramaturgie. Im Rahmen ihres Auslandsstudiums in Lissabon konnte sie sich zudem vermehrt den Bereichen Fotografie und Film widmen und hier eigene Projekte realisieren. Im Rahmen der Berlin Art Week konnte sie als künstlerische Produktionsassistentin für die Ausstellung Contemporary Diagram – Berlin der schwedischen Künstlerin Cecilia Jonsson, gefördert von der Schering Stiftung, ihrem Interesse für das Forschungsfeld inszenierter Räume im Kontext künstlerischer Forschung nachgehen und verfasste hierzu ihre Bachelorarbeit.

Praktische Erfahrung in der Theaterarbeit konnte sie sowohl als Regieassistentin als auch als Hospitantin in den Bereichen Dramaturgie und Ausstattung am Theater Bremen, bei den Marburger Schlossfestspielen und am Schauspiel Köln sammeln.
Daneben engagierte sie sich am Kölner Forumtheater inszene e.V., wo sie theaterpädagogische Projekte durchführte und eine eigene audiovisuelle Ausstellung konzipierte. Hannah möchte politische und gesellschaftliche Themen in den Raum und in räumliche Prozesse übersetzen, durch eine dramaturgisch-inhaltliche Auseinandersetzung zum einen und innovative Ausstellungs- und Theaterformate zum anderen.

Porträt_Beeck