Malte Knipping

Malte Knipping hat Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der FU Berlin studiert und 2012 mit dem Bachelor abgeschlossen. Sein wissenschaftliches Interesse galt besonders der Ästhetik des Performativen und den Politiken des Theaters sowie der modernen Architektur im Allgemeinen.

Erste praktische Erfahrungen sammelte er 2007 während einer Bühnenbild-Hospitanz am Thalia Theater in Hamburg. Während des Studiums realisierte Malte sein erstes Bühnenbild für eine szenische Lesung im Rahmen des 100-Grad-Festivals in Berlin. Nach dem Studium folgten 2015 und 2017 eigene freie Produktionen, die mit der Debut-Förderung der Stadt München realisiert werden konnten. Hier wie auch bei seinem ersten animierten Kurzfilm von 2018 bildeten seine Raumbildideen den thematischen Ausgangspunkt für die eigenen Inszenierungen. Vor allem die Erkundung von Gemeinschaftlichkeit und souveränen Interaktionsmöglichkeiten in und mit dem narrativen Raum standen zuletzt Pate bei der Ideenfindung.