Anna Klaine

Anna Klaine wurde am 28. Dezember 1992 in Curitiba, Brasilien geboren. Sie hat ihren Abschluss in Architektur und Stadtplanung an dem Universidade Federal do Paraná absolviert. Im Jahr 2014 war sie Stipendiatin des brasilianischen Instituts CAPES im Programm “Ciência Sem Fronteiras” und studierte ein Jahr an der École Nationale Supérieure d’Architecture et Paysage de Bordeaux in Frankreich.

2017 hat sie während eines Aufenthalts in einer brasilianischen Galerie private Forschungen im Bereich der Performancekunst angestellt. Dabei hat sie ihren Körper und ihren Geist mit der Kunst und der Architektur in Einklang gebracht. Während des Studiums absolvierte sie ein freiwilliges Praktikum als Bühnenbildnerin für Kindertheaterstücke an der Theaterschule Cena HUM. Im Jahr 2018 gründete sie mit zwei anderen Architektinnen das Kollektiv „Firma Tábua“, welches die Grenzen zwischen dem „ICH“ und dem Raum erweitert. Gemeinsam hält das Kollektiv Workshops bei akademischen Veranstaltungen im Fachbereich Architektur. Darüberhinaus arbeitet die „Firma Tábua“ auch im Bereich Bühnenbild und baut Partnerschaften mit multidisziplinären Künstlern auf.

Anna ist fasziniert von der verwandelnden und politischen Kraft des Theaters, insbesondere in der jüngeren Geschichte Brasiliens. Im März 2021 erhielt sie ein DAAD-Stipendium, um ihr Studium in Deutschland fortzusetzen.

Anna Klaine