Close

Beiderseits der Oder

Kooperation: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Dozent: Prof. Kerstin Laube
Ausstellungsszenografie, Realisierung

Beiderseits der Oder – Geschichtsraum Grenzraum Begegnungsraum
7. September 2018 bis 20. Januar 2019

Ausstellung: Beiderseits der Oder
Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Kutschstall, Am Neuen Markt 914467 Potsdam
Öffnungszeiten:  Dienstag bis Donnerstag 10–17 Uhr, Freitag bis Sonntag und an Feiertagen 10–18 Uhr, Montag geschlossen

Eine szenische Ausstellung in der Shedhalle des Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam.
Verschiedene Stationen wie „Vertreibung und Zerstörung“, „Neubeginn und Wiederaufbau“, „Zusammenfinden und Verständigung über Grenzen hinweg“ geben Einblick in die Entwicklungen auf polnischer wie deutscher Seite. Nicht Exponate oder Schautafeln sondern Audio-, Bild- und Videosequenzen begleiten die Besucher*innen auf ihrer Reise und bieten ihnen einen assoziativen Zugang zu den geschichtlichen Ereignissen. Auch wenn sich die Ursachen unterscheiden, die Situation beiderseits der Oder ähnelte sich: Die Besucher*innen sehen Menschen auf der Flucht, zerstörte Städte und Dörfer, und sie erhalten Einblick in den Neubeginn von Landwirtschaft, Industrie und Privatleben. Fotos und Filmausschnitte, aktuelle Interviews und persönliche Erzählungen von Zeitzeugen und Nachgeborenen aus der Region werden verwoben mit privatem Bildmaterial, das in erster Linie Familiengeschichten erzählt, sowie mit offiziellen Aufnahmen, die immer auch Dokumente politischer Propaganda darstellen. Das Ergebnis ist eine Raumdramaturgie, die alle Sinne anspricht und den kollektiven Schock von Flucht, Vertreibung und erzwungenem Neubeginn nachvollziehbar macht.

 
Ausgangspunkt für die Ausstellung war die Zusammenarbeit der Kurator*innen des HBPG, Thomas Wernicke und Julia Bork, mit Studierenden des 2. Semesters unter der Leitung von Prof. Kerstin Laube. Bei einer gemeinsamen Recherchereise im Frühjahr 2018 in die Oderregion hat das Ausstellungsteam umfangreiches Interview- und Bildmaterial zusammengetragen. Die Studierenden haben aus dieser Praxis heraus eine begehbare Landschaft entwickelt, die als ein Gesamtkunstwerk inszenierter Raum zu einer Reise beiderseits der Oder einlädt. 

Ausstellungsszenografie:  Svenja Stannat und Suriya Poieam

Fotos © Svenja Stannat TU Berlin und Max Meier HBPG, 2018

Go and get grab your copy now!