RegenwasserKunst am Bau

Ausstellung, laufendes Realisierungsprojekt

In einem interdisziplinären Projekt werden natürliche und bauliche Anforderungen an Regenwasserbewirtschaftung als Kunst am Bau entwickelt. Die bewusste Verknüpfung von natürlichen, technischen, gestalterischen und künstlerischenPerspektiven und Disziplinen geschieht am Beispiel eines nachhaltigen Ausstellungspavillons, der in den kommenden zwei Jahren auf dem Campus Charlottenburg gebaut werden wird. Skulpturen, Installationen, Interaktionen, Objekte, Modelle und/oder Performances verknüpfen atmosphärische, individuelle und demokratische Fragestellungen miteinander und sollen einem breiten Publikum ein Verständnis für die alltäglichen und lokalen Dimensionen klimatischer und baulicherVeränderung ermöglichen und Mitwirkung initiieren. Die Integration und Diskussion planetarer und sozialer Dimensionen sind integraler Bestandteil der kreativen Auseinandersetzung mit dem Ort, den technologischen Anforderungenund klimatischen Notwendigkeiten. Die Ergebnisse werden in Form von Visualisierungen, Modellen, Mock-ups und/oder bewegten Bildern präsentiert und demonstrieren, wie Kunst am Bau über ihren ursprünglichen Zweck hinaus weiterentwickelt und neu gedacht werden kann. In einer gemeinsam konzipierten Ausstellung im UNI_VERSUM, einem Ausstellungsraum im Hauptgebäude der TU, werden die Arbeiten abschließend gezeigt und zur Diskussion gestellt.