Carolin Pflüger

Carolin studierte Bildende Kunst und Sonderpädagogik in Leipzig, Rom und Berlin. Seit ihrem Abschluss lehrt und vermittelt sie Kunst an einer Schule in Berlin und in freien Projekten. Sie arbeitet als Künstlerin und illustriert und tätowiert freiberuflich.

2017 gründete sie mit vier weiteren Künstlerinnen das Kollektiv QUO. Sie arbeiten mit dem Prozess + der Krise, agieren in + mit verschiedenen Räumen und stellen diese um + dann meist auch aus. Oder andersherum. Die eigene künstlerische Praxis hat sie bislang vom Papier, unter die Haut in den Raum gebracht.

Als Sonderpädagogin denkt sie über Zugänglichkeit und Barrieren nach, als Vermittlerin über Einbindung und Erleben, als Illustratorin gibt sie Dingen eine Erscheinung und als Künstlerin Räumen eine Narration. Jetzt will sie die verschiedenen Aspekte ihrer Arbeit gerne zusammenbringen und in den Kontext Bühne stellen. Die Bühnenbild-Hospitanz im Berliner Ringtheater in der Produktion „Merchandise Medea“ bestärkte ihr Interesse am Theater und der Narration im Raum. Auf eine weitere Hospitanz an der Berliner Volksbühne im kommenden Jahr freut sie sich schon jetzt.

CarolinPflüger