Close

Archive for category: Allgemein

OPEN STUDIO im März

OPEN STUDIO im März

Herzliche Einladung zum nächsten OPEN STUDIO am Masterstudiengang Bühnenbild_Szenischer Raum!

Das nächste OPEN STUDIO Event:
Montag, 27. März 2017, 17 Uhr
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
Studio 484 des Studiengangs – Ackerstraße 76, 13355 Berlin (Hof 3, Treppe H, 4. Etage)

Das OPEN STUDIO für alle Studieninteressierten gibt Einblick in das Profil und das Bewerbungsverfahren des Studiengangs Bühnenbild_Szenischer Raum TU Berlin.
In kleiner Runde geben wir eine Einführung in den Studiengang, führen durch unsere Studios, zeigen einige Projekte aus den Bereichen Bühnenbild und Szenischer Raum und bieten die Gelegenheit für all eure Fragen rund ums Studium, Realisierungsprojekte, Netzwerk, Vereinbarkeit mit Arbeit oder Familie, Berufsaussichten, Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien.
Im Anschluss gibt es die Möglichkeit der individuellen Mappenberatung für die Bewerbung zum Wintersemester (einzureichen bis 15. Juni 2017).

Zur besseren Organisation wird bei Interesse an einer individuellen Mappenberatung die Voranmeldung per E-Mail empfohlen.

Weitere Informationen zum Studium und Bewerbungsverfahren und Download Bewerbungsdetails.

Rückfragen zur Bewerbung und zum Studium beantwortet gern Salka Schulz: Tel. 030-31472174

Unser Team sucht Verstärkung!

Unser Team sucht Verstärkung!

Wir suchen ab Mai 2017 Unterstützung für unser Team in den Bereichen Gestaltung/Layout, Pressearbeit und Webadministration – auf studentischer Werkvertragsbasis.

Mögliche Aufgabenfelder:

  • Grafik / Presse / Marketing / Websitepflege (WordPress)
  • Vorbereitung von Lehrveranstaltungen, Projekten, Recherche und Fotodokumentation
  • Administrative und organisatorische Aufgaben im Büro
  • ggf. Tutorien für CAD / Adobe Creative Suite – für unsere Studierenden

Vorraussetzungen:

  • Arbeitserfahrung oder Studium im Bereich Architektur / Theater / Bühnenbild / Szenografie / Gestaltung / Design / Kommunikation oder verwandt
  • sehr gute Kenntnisse in Photoshop / Indesign / Illustrator / CAD (möglichst Vectorworks)
  • Erfahrung im Layouten / Grafik / Text / Fotografie
  • Selbständiges, eigenverantwortliches und motiviertes Arbeiten, sowie kommunikative und organisatorische Fähigkeiten
  • gute Englischkenntnisse

* Volumen: ca. 7-10h pro Woche (ein fester Tag pro Woche), ca. 40h im Monat
* Arbeitsbeginn: Mai 2017
* Arbeitsort: Ackerstrasse 76, Berlin-Wedding

* Bewerbung bis 18. April 2017
per Email mit Lebenslauf, kurzem Motivationsschreiben und Portfolio mit Arbeitsbeispielen an Franziska Ritter: bewerbung@tu-buehnenbild.de
Rückfragen beantworten wir gerne telefonisch unter: 030-31472174

Aktzeichnen

Aktzeichnen

Wir öffnen unseren Aktzeichnen-Kurs für externe Gäste!

Ein Intensivprogramm zur Beflügelung des zeichnerischen Vermögens zu den Themen Akt und Figur in Beziehung zum Raum. Der Inhalt des Kurses besteht in der Arbeit mit dem Akt und dem bekleideten Modell. Unter flankierender Anatomie- und Proportionslehre werden Linearzeichnung, Silhouettenanalyse und der kubische Bau des menschlichen Körpers in unterschiedlichen Zeitintervallen trainiert. Dadurch werden sich Sicherheit und Schnelligkeit beim Erarbeiten von Figurationen, auch aus der freien Vorstellung, stärken.

Dozent: Michael Hegewald
Zielgruppe: alle Interessierten (zeichnerische Vorkenntnisse erwünscht, aber nicht zwingend)
Teilnehmerzahl: 8 Gast-Plätze (Teilnehmerzahl insgesamt: max. 20)
6 Termine (Nachmittags- oder Abendkurs) im Sommersemester 2017

Kursstart 25. April 2017

Termine Nachmittagskurs:
Di., 25.04.2017, 16.oo c.t – 18.45 Uhr
Di., 02.05.2017, 16.oo c.t – 18.45 Uhr
Di., 16.05.2017, 16.oo c.t – 18.45 Uhr
Di., 06.06.2017, 16.oo c.t – 18.45 Uhr
Di., 13.06.2017, 16.oo c.t – 18.45 Uhr
Di., 27.06.2017, 16.oo c.t – 18.45 Uhr

Termine Abendkurs:
Di., 25.04.2017, 19.00 – 21.30 Uhr
Di., 02.05.2017, 19.00 – 21.30 Uhr
Di., 16.05.2017, 19.00 – 21.30 Uhr
Di., 06.06.2017, 19.00 – 21.30 Uhr
Di., 13.06.2017, 19.00 – 21.30 Uhr
Di., 27.06.2017, 19.00 – 21.30 Uhr

Kosten: 84 Euro (nur buchbar für gesamtes Semester = 6 Termine à 14 Euro inkl. Aktmodell, Betrag zahlbar auf Rechnung zu Beginn des Kurses)

Mitzubringendes Material: Graphitstifte (H-4B) und/oder Zeichenkohle/Schwarzkreide sowie Tusche und Feder bzw. Fineliner sowie Zeichenkarton verschiedener Qualität (ab A2) – wird im Kurs noch detaillierter besprochen.

Zertifikat / Bescheinigung: Am Ende des Kurses kann auf Wunsch ein Teilnahmesschein / Zertifikat (Weiterbildung) ausgestellt werden. Für Studierende anderer Studiengänge gibt es eine Bescheinigung – ggf. mit Note – zur Anrechnung beim jeweiligen Prüfungsamt über 2 LP (bei 6 Besuchen).

Kontakt / Anmeldung bis 20. April 2017:
Salka Schulz (Sekretariat)
Tel.: 030-314-72174, Email: 
salka.schulz@tu-buehnenbild.de

Ort: TU Berlin, Studio 484, Masterstudiengang Bühnenbild_Szenischer Raum, Ackerstrasse 76, 13355 Berlin
(Zugang: Hof 3, Aufgang H, 4. Etage links)

Filling the Void

Der Umgang mit dem leeren Raum steht im Vordergrund des Szenografie-Projektes  in diesem Wintersemester unter Leitung der Dozentin Charlotte Tamschick. Elf Studierende des 1. Semesters erarbeiten in Teamarbeit Rauminszenierungen in Modellen und Kurztexten zu drei verschiedenen Aufgaben: Objekt und Licht, Objekt und Bewegtbild, Sound and Light. Wie kann ein und derselbe Raum durch den Einsatz unterschiedlichster szenografischer Mittel immer wieder verwandelt und atmosphärisch „gefüllt“ werden?

Studierende:  Paulina Barreiro, Jakob Blazejczak, Anne-Laure de la Fuente, Anja  Dietz, Nadja Sofie Eller, Mona Glaß, Maike Häber, Lukas Kesler, Takaya Kobayashi, Janina Sieber, Victor Treushchenko-Bernhardt

Konzert “Winterreise” 10. Januar 2017

Herzliche Einladung zum Konzert:

WINTERREISE – Liederzyklus Franz Schubert
Andrea Chudak (Sopran) und Lidiya Naumova (Gitarre)
Dienstag, 10. Januar, 19.30 Uhr
Ort: Studio 484 (Aufgang H, 4. OG links), TU Berlin
Studiengang Bühnenbild_Szenischer Raum, Ackerstrasse 76, 13355 Berlin
Eintritt frei

Die beiden Künstlerinnen Andrea Chudak (Sopran) und Lidiya Naumova (Gitarre) werden in ihrer besonderen Besetzung Franz Schuberts “Winterreise op. 89″ darbieten – ein Liederzyklus, bestehend aus 24 Liedern, den Franz Schubert im Herbst 1827, ein Jahr vor seinem Tode, komponierte.
Das Konzert findet im Rahmen des Szenografie-Projekts “Fremd bin ich eingezogen…” statt. Dozentin Claudia Rohner begibt sich mit den Studierenden in diesem Semester auf die Spurensuche zu Elfriede Jelineks Werk „Winterreise“. Auf der Grundlage von Franz Schuberts Liederzyklus zieht Jelinek auf den Spuren des Wanderers persönliche Bilanz: Ihre Reise führt sie von den gegenwärtigen Zuständen unserer Welt zu Stationen der eigenen Biografie. Sich fremd in der Welt und dem eigenen Leben gegenüber fühlend, schreibt sie in einem polyphonen Assoziationsstrom über Verlust und Vergänglichkeit, Entfremdung und Einsamkeit. Entstanden ist dabei ein sehr persönliches Werk, zu dem die Studierenden künstlerische Auseinandersetzungen über das Thema Fremdheit entwickeln werden.

Facebook-Veranstaltung
Foto: Wolfgang Unger
Rückfragen: franziska.ritter@tu-buehnenbild.de

Irrtümer III Märchen und Mythen

Für die Landesbühnen Sachsen/Theater Radebeul entwarfen unsere Studierenden unter Leitung von Prof. Kerstin Laube in bewährter Kooperation die Rahmengestaltung und die Ausstattung einzelner Stücke für das Theaterspektakel Irrtümer III  Märchen und Mythen. Realisiert werden Bühne und Kostüme für die Inszenierungen „Reinecke Fuchs“, „Hans im Glück“, „Die Geschichte der Tigerin“ und den „Liederabend 1001 Nacht“ sowie verschiedene Installationen.

Termine:
Das Theaterspektakel mit allen 9 Stücken ist nur fünf Mal zu erleben und zwar am 15., 21., 22., 23. und 31. Oktober 2016!
Einzelne, aber nicht alle Stücke laufen danach im Repertoire weiter. Weitere Informationen dann auf der Website der Landesbühnen Sachsen.

Studierende und Projekte:

„Reinecke Fuchs“ (P 2010)
Bühne: Margaret Schlenkrich
Kostüme: Mona Hartmann und Susanne Wilk

„Hans im Glück“ (Studiobühne)
Bühne und Kostüme: Mona Hartmann und Susanne Wilk

„Die Geschichte der Tigerin“ (P25)
Bühne Michaela Kirsche
Kostüme: Eric Schuhmacher

„Liederabend 1001 Nacht“ (Goldene Weintraube)
Raumgestaltung und Kostüme: Lana Ramsay

Waldinstallation (Gesamtkonzept)
Mona Hartmann, Susanne Wilk

Höhlentor I und II
Installation Lana Ramsay mit Devin Martini
Sound und Projektion: Devin Martini

Foyerinstallation „Märchen und Kindheit“
Margaret Schlenkrich

Fabelwesen im Wald
Eric Schuhmacher

Installation „Märchen und Mythen- Ausstellung in Bild und Text“
Michaela Kirsche

Bücherinstallation mit Sound und Blumeninstallation
Susanne Wilk

(c) Fotos: Michaela Kirsche, TU Bühnenbild_Szenischer Raum, Theater Radebeul

Magic City Ausstellungsshop

Kunst versus Konsum: Wie sieht der Ausstellungsshop der Zukunft aus? Für die Touring Exhibition MAGIC CITY haben unsere Studierenden unter Leitung von Dozent Tobias Kunz – welcher auch als Ausstellungsgestalter von MAGIC CITY verantwortlich zeichnet – im Rahmen eines Entwurfswettbewerbes mehrere Ideen für die Inszenierung des Ausstellungsshops entwickelt.

Der Entwurf von Studentin Dorota Karolczak ist nun realisiert. Ihr Konzept aus Satelliten-Schaufenstern, Automaten und Testing-Points überzeugte die Jury.

Das Thema von MAGIC CITY dreht sich um Street- und Urban Art/Kunst im öffentlichen Raum: In der MAGIC CITY wird die ganze Stadt zum Atelier, zum urbanen Museum der Imagination. An den Wänden und auf den Plätzen einer eigens dafür erbauten Stadt finden sich Werke von 40 der besten Street Artists aus Dresden, Deutschland und der Welt.

Ausstellung: 1. Oktober 2016 – 8. Januar 2017
Ort: Kulturquartier Zeitenströmung, Königsbrücker Straße 96
, 01099 Dresden
ab April 2017 im Münchener Olympiapark
Website: Magic City

Kooperationspartner: SC Exhibitions
Dozent: Tobias Kunz
Gastkritik:
Christoph Scholz, David de Zwaan, Carsten Cielobatzki, Franziska Ritter, Rainer Verbizh
Studierende Entwurfswettbewerb: Greta Bolzoni, Nadja Driller, Dorota Karolczak, Gabrielle-Marie Renard, Paula Trimbur
Studentin Ausstellungsrealisierung: Dorota Karolczak

(c) Fotos: Dorota Karolczak, Magic City

Perplex

Unter der Leitung von Prof. Frank Hänig entwarfen die Studierenden Bühnen- und Kostümkonzepte für das Stück “Perplex” von Marius von Mayenburg am Theater Chemnitz. Der Entwurf von Eleonora Pedretti wird nun realisiert.

Premiere ist am 29. September 2016 im Ostflügel des Theater Chemnitz.

“Ein Paar kommt aus dem Urlaub zurück, doch irgendwas ist anders in ihrer Wohnung. Plötzlich steht da eine neue Topfpflanze, der Müll stapelt sich unter dem Couchtisch und das Licht funktioniert auch nicht mehr. Eigentlich sollte ein befreundetes Paar die Blumen gießen und aufpassen, hat sich aber stattdessen in der Wohnung eingenistet und setzt die beiden nun kurzerhand vor die Tür. Doch wem gehört die Wohnung eigentlich und wer gehört wirklich zusammen?”

Bühne und Kostüme: Eleonora Pedretti (2. Semester, TU Bühnenbild_Szenischer Raum)
Dozent/Mentor: Prof. Frank Hänig (TU Berlin)
Regie: Kathrin Brune

weitere Vorstellungen:
Freitag, 20.09.2016, 20:00 Uhr
Donnerstag, 6.10.2016, 20:00 Uhr
Donnerstag, 13.10.2016, 20:00 Uhr
Samstag, 12.11.2016, 20:00 Uhr
Samstag, 26.11.2016, 20:00 Uhr
Dienstag, 29.11.2016, 20:00 Uhr
Freitag, 09.12.2016, 20:00 Uhr
Freitag, 30.12.2016, 20:00 Uhr

Mehr Informationen auf der Seite der Theater Chemnitz.

Industrie findet Stadt

Roboter und Reinraum, IT und Innovation, smarte Produktion, klassische Fertigung und Hochtechnologie – und im Mittelpunkt der Mensch. Im Rahmen des Projekts „Industrie findet Stadt“ haben Studierende und Auszubildende mit künstlerischem Blick auf die moderne Berliner Industrie geschaut und sie individuell interpretiert – mal im Technostil, mal orchestral interpretiert, mal abstrahiert inszeniert. Herausgekommen sind Fotografien, Filme, Digitale Webanwendungen und Zines, die außergewöhnliche Einblicke in die Fertigungsprozesse einer Industrielandschaft geben – made in Berlin.

In einem zweimonatigen intensiven Entwurfswettbewerb haben die Studierenden des Masterstudiengangs Bühnenbild_Szenischer Raum der TU Berlin drei verschiedene Ausstellungskonzepte entworfen. Dozent Tobias Kunz berichtet aus der Jurysitzung: “Wir haben uns für den Entwurf von Tina Keller, Franziska Waldemer und Cristina Todorova entschieden, weil die gestalterische Leitidee der Rasterung 2D am Boden und auch 3D im Raum stattfindet. Die besondere Modularität und Anpassbarkeit an andere Räumlichkeiten und der intelligente Umgang mit dem Thema „Berliner Industrie“ hat uns überzeugt.”

 

Ausstellung vom 29. August bis zum 23. September 2016

Rathaus Schöneberg, Foyer, John-F-Kennedy-Platz, 10825 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 06:00 bis 20:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 bis 20:00 Uhr
Eintritt frei

Bisherige Orte: Campus Wilhelminenhof (4.4. bis 24.05.2016), Ludwig Erhard Haus (11.-23.11.15), Rotes Rathaus 25.11.15 bis 6.1.16), Spandauer Arcaden (7.-24.1.16)

“Industrie bedeutet Koordination und Präzision. Millimetergenau werden Abläufe definiert, sei es auf technischen Zeichnungen oder bei der maschinellen Produktion. Diese Themen nehmen wir in unserer Ausstellungsgestaltung auf: ein Bodenraster aus roten Kreuzen zoniert die fünf Themenbereiche, spannt sich über die Module und ihre Eckpunkte wie ein Koordinatensystem im Raum auf. Die Exponate bieten dem Besucher einen unkonventionellen Blick auf die Berliner Industrie. Die Fotografien treten aus dem gängigen System heraus und positionieren sich in der Ausstellung quer dazu.”

„Industrie findet Stadt“ ist ein Kooperationsprojekt der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, der Industrie und Handelskammer zu Berlin und der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH mit den Design- und Kommunikationsfachbereichen der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW), der design akademie berlin – SRH Hochschule für Kommunikation und Design sowie des Zentrums für fotografische Ausbildung (ZffA).

Studierende Ausstellungsrealisierung: Tina Keller, Cristina Todovora, Franziska Waldemer
Studierende Ideenwettbewerb: Ev-Simone Benzing, Miranda Kahlert, Tina Keller, Shahed Naji, Judith Noack, Cristina Todorova, Franziska Waldemer, Natalie Wild

Dozenten: Tobias Kunz, Franziska Ritter, Jens Rüberg (TU Berlin)
Ausstellungsproduktion und Touring: drei d medienservice GmbH

Fotos: Franziska Waldemer, Tobias Kunz, Franziska Ritter

WACHSEN – Masterausstellung

WACHSEN – Masterausstellung

In zwei Jahren Masterstudium sind die Studierenden mit ihren Projekten, Versuchen und Erfolgen gewachsen. Wir laden Sie herzlich zu unserer diesjährigen Masterausstellung ein, in der 22 Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlussarbeiten zeigen. Zu sehen sind Bühnen- und Kostümentwürfe zu T. Williams’ Orpheus steigt herab, Shakespeares Romeo und Julia und Puccinis Turandot, Ausstellungszenografien zu dem Erfinder Konrad Zuse und im Interdisziplinären Raumlabor szenografische Konzeptionen für das Realisierungsprojekt Emanuel Goldberg – Architekt des Wissens sowie freie Arbeiten.

Vernissage: Freitag, 15. Juli 2016, 19 Uhr – open end
Ausstellung: Samstag, 16. Juli 2016, 13 bis 18 Uhr, Eintritt frei

Adresse: Ackerstrasse 76, 13355 Berlin, Hof 3, Treppe H, 4. Etage
Es sprechen: Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß, 2. Vizepräsident der TU Berlin und Prof. Kerstin Laube, Studiengangsleiterin

Studierende: Ev-Simone Benzing, Luis-Antonio Blanco, Elena Bulochnikova, Julia Casabona, Kenneth Chinea, Daniel Daoudi, Claudia Gali, Katarína Holková, Cheng-Yu Hsieh, Ji-Hyun Soh, Miranda Kahlert, Elizabeth Kelly, Maria Kowalsky, Anne Lewald, Lena Mody, Shahed Naji, Judith Noack, Andrea Pérez Fu, Malte Schurau, Cristina Suárez, Cristina Todorova und Natalie Wild

Dozenten: Prof. Kerstin Laube, Prof. Frank Hänig und Stefan Wiel (Bühne und Kostüm), Prof. Albert Lang (Interdisziplinäres Raumlabor), Charlotte Tamschick (Szenischer Raum)

Ausstellungskoordination: Miriam Schmidtke

Link zur Facebookveranstaltung

(c) Bild: Claudia Gali in Zusammenarbeit mit Betty Kelly und Anne Lewald

 

Go and get grab your copy now!