Close

OHIO_Neue Szenen II – Deutsche Oper Berlin

Ein Operntriptychon zum Thema „Spionage“.
Musiktheater von Robert Krampe, Mischa Tangian und Elisa Quarello.
Uraufführung in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin am 10. April 2015 – weitere Aufführungen am 11., 14. und 15. April.

Weitere Informationen auf der Website der Deutschen Oper Berlin

Ohio I: Unsichtbare Fronten – Nachtstück in drei Szenen
Komposition von Robert Krampe; Libretto von Sascha Hargesheimer

Ohio II: in absentia
Komposition von Mischa Tangian; Libretto von Michel Decar

Ohio III: ObstHaine Im Oktober
Komposition von Elisa Quarello / Libretto von Jakob Nolte

Musikalische Leitung: Manuel Nawri

Bühne, Kostüme: Kerstin Laube
Kostüme: Maria Wolgast
Dramaturgie: Curt A. Roesler
Ausstattungsassistenz: Ev-Simone Benzing, Elena Bulochnikova, Natalie Wild
(Studierende des 2. Semesters am Masterstudiengang Bühnenbild_Szenischer Raum)

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin

Regie: Tristan Braun, Julia Glass, Franziska Guggenbichler (Studierende an der HFM Hanns Eisler)
Projektbetreuung HfM Hanns Eisler: Claus Unzen, Sven Holm

Nachdem mit dem Ende der DDR das Thema Überwachung ein abgeschlossenes Kapitel der deutschen Geschichte zu sein schien, hat es nach den Enthüllungen Edward Snowdens sowie in Zeiten möglicher Terroranschläge und der Diskussion, wie diesen zu begegnen sei, neue Aktualität gewonnen. In der Tischlerei wird es für drei Studierende aus dem Regiestudiengang der Hochschule für Musik Hanns Eisler zum Gegenstand künstlerischer Reflexion, wenn sie in dieser Kooperation der Hochschule mit der Deutschen Oper Berlin die drei Stücke gemeinsam mit Gesangsstudenten und dem Echo Ensemble der Hochschule auf die Bühne bringen.

Fotos (Copyright): Thomas Aurin

 

Go and get grab your copy now!