Mari Rizzo

Mari Rizzo wurde in Sao Paulo, Brasilien geboren. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in audiovisueller Kunst der UFSCAR (Staatlichen Universität von Sao Carlos – 2003) und einen Master-Abschluss in Kunst und Medien der UNESP (Staatlichen Universität von Sao Paulo – 2010)
Ihre Masterarbeit, schrieb sie unter akademischer Supervision von Prof. Dr. Milton Sogabe, über Video Projektionen und ihre Interaktion mit Architektur in urbaner Umgebung .
Im Jahr 2011 wurde ihr vom DAAD (Deutschen Akademischen Austauschdienst) ein Stipendium für junge brasilianische Künstler verliehen. Daraufhin studierte sie für zwei Jahre an der Universität der Künste Berlin (UdK) im UdK Medienhaus, betreut wurde sie hier von Prof. Maria Vedder.
Seit Beginn ihrer Kariere, lag ihr Fokus auf der Interaktion zwischen Video Projektionen mit anderen Medien. Von 2001 bis in die Gegenwart, beteiligte sie sich an einer Vielzahl künstlerischer multimedialer Darbietungen als Live Video Performerin und Videokünstlerin. Aus diesem Grund arbeitete sie in Kooperation mit anderen Künstlern wie: Musikern, Tänzern und anderen Performern in unterschiedlichsten Veranstaltungsorten wie: Kunstgalerien, Musikfestivals, Musikclubs, Konzerthallen und öffentlichen Plätzen im urbanen Raum.
Ihre Leidenschaft gilt den semiotischen Aspekten von visuellen Medien und szenischem Raum. Sie arbeitete im Bereich Bühnenbild bei der Produktion von Kurzfilmen, Konzerten, Opern und vielen anderen künstlerischen Darbietungen. Unaufhörlich erforscht und experimentiert sie mit den Grenzen zwischen Künstler und Betrachter, szenischem Raum und neuen Technologien.

MariRizzo